BSK-SysNet® mit BACnet- oder Modbus-Anbindung

Beschreibung

BSK-SysNet®-Vorschau

Bewährte Technik, neue Verkabelung

Das BSK-SysNet® basiert auf unserem praxisbewährten BSK-500-Bussystem zur Überwachung und Steuerung von thermischen und motorischen BSKs, erweitert dieses aber um ein völlig neues Verkabelungskonzept: Statt der festen Verdrahtung der Feldbusmodule mit dem Bus-Netzwerk kommen erstmalig praktische Steckverbindungen zum Einsatz.

Eine einfache Idee mit vielen Vorteilen:

Übersicht der BSK-SysNet®-Verkabelung

Einfachere Installation als je zuvor

Verlegt werden muss nur noch ein Kabel für die Busdaten und ein Kabel für die Spannungsversorgung. Die Kabel werden mit unseren Verteilerboxen verdrahtet, welche in der Nähe, aber nicht notwendigerweise unmittelbar an, den BSKs platziert werden.

Noch bevor die Feldbusmodule per Stecker mit den Verteilerboxen verbunden werden, kann das komplette Bus-Netzwerk bereits auf die korrekte Verkabelung geprüft werden. Das ist zeitsparend und gibt Planungssicherheit.

Räumliche Trennung von Feldbusmodulen und Verteilerboxen

Räumliche Trennung
für effiziente Arbeitsteilung

Die Feldbusmodule, z. B. zur Überwachung und Steuerung motorischer BSKs, können sowohl räumlich als auch zeitlich getrennt von den Verteilerboxen installiert werden. Dies ermöglicht eine effizientere und flexiblere Arbeitsteilung vor Ort.

Ansicht der Steckverbindungen

Keine Verkabelungsfehler mehr

Da die Feldbusmodule per praktischem Stecker mit den Verteilerboxen verbunden werden, läuft die Verkabelung des BSK-SysNet® sowohl schneller als auch fehlerfreier ab und kann von den handwerklichen Betrieben vor Ort unkompliziert und selbstständig durchgeführt werden. Alle Feldbusmodule werden von uns steckbar ausgeliefert.

Dabei ist die Verkabelung weiterhin abgesichert: Einmal verbunden, sind die Steckverbindungen nur noch mit Werkzeug trennbar.

Bis zu 4 Feldbusmodule pro Verteilerbox
An 1 Verteilerbox

Erweiterbare Verteilerboxen

An die Verteilerboxen können je nach Anforderung vor Ort 1, 2, 3 oder 4 Feldbusmodule direkt angeschlossen werden.

Über als Zubehör erhältliche Adapter lässt sich diese Kapazität (auch nachträglich!) sogar noch auf bis zu 10 Feldbusmodule erweitern, sodass insgesamt bis zu 20 motorische Brandschutzklappen angeschlossen werden können.

3 Feldbusmodule
mit BSK-Motoren

Standardisierte Gehäusesteckverbinder
an den Feldbusmodulen

Bei der Beschaffung der Kabel für die Verbindung der Feldbusmodule mit der Verteilerbox sind Sie dank Verwendung standardisierter Produkte nicht von einem bestimmten Anbieter abhängig. Jetzt und in Zukunft.

Standardmäßig liefern wir halogenhaltige Kabel.
Auf Wunsch sind die Kabel auch halogenfrei lieferbar.

Gebäudeverkabelung mit BSK-SysNet®

Geld dank Zeit sparen

Das BSK-SysNet® spart Zeit: Bei der Installation. Bei der Prüfung. Bei der Wartung. Und bei der späteren Erweiterung. Zeit, die Geld ist, und im Zweifelsfall den Unterschied machen kann.

 

 

Das Bussystem im Detail

Als Buskabel wird ein J-Y(ST)Y 2x2x0,8 verwendet, welches wahlweise in Linien-, Ring- oder Baum-Topologie (Linie mit Stichleitungen) verlegt werden kann. Hierdurch ist ein Höchstmaß an Flexibilität bei der Verkabelung gegeben.

Jedes installierte Bussystem besteht aus einem Feldbuscontroller (BK-UZ) und der Aufgabenstellung entsprechenden Feldbusmodulen, welche beim BSK-SysNet® über Verteilerboxen miteinander verbunden werden. Über die Feldbusmodule werden motorische und thermische Brandschutzklappen, Kanalrauchmelder, Lüftungsanlagen und Brandmeldekontakte von dem Feldbuscontroller (BK-UZ) überwacht und gesteuert.

Komponenten des BSK-SysNet® in beispielhafter Anordnung

Zur Visualisierung steht ein LED-Tableau, LC-Display oder eine Visualisierungssoftware mit einem 17″-Touchscreen-Monitor zur Verfügung.

Sind mehrere Feldbuscontroller (BK-UZ) in einer Liegenschaft eingesetzt, so werden diese untereinander, mit einem eigenen Netz, auf eine (oder mehrere) übergeordnete Zentralen (WD100) zusammengeschaltet. Hiermit wird gewährleistet, dass mehrere Busse in einem Gebäude verlegt werden können und diese jederzeit Daten untereinander austauschen können. Zur Anbindung an eine DDC oder GLT steht bei der BK-UZ das Modbus-Protokoll und bei der WD100-4 das BACnet- und Modbus-Protokoll zur Verfügung.

Komponenten

» BACnet Zertifikat 1
» BACnet Zertifikat 2

BACnet B-BC Controller mit 32 Bit-Prozessor, 33MHz RISC ARM 7
8 Megabit Datenspeicher für Datenpunkte, 128 MB Flash-Datenspeicher für Betriebssystem und Anwender-Programme.
2 Kommunikationsschnittstellen zu  interner Vernetzung von mehreren WD100-4 Zentralen. 65536 Programmzeillen, über 30 000 Datenpunkte, 63 Jahresschaltuhren, automatische Berechnung der beweglichen Feiertage (Mondzyklen). Geprüfter BACnet Building Software Stack als B-BC Controller für max 1.000 DPs. Ethernet-Schnittstelle, Übertragungsrate 10 / 100 MBit/s nutzbar als Service-/ Programmier- oder Kommunikationsschnittstelle. Grafische Programmieroberfläche.

Programmierbare Wartungssoftware für Brandschutz- und Entrauchungsklappen mit Laufzeitüberwachung sowie individueller Ansteuerung über BACnet Datenpunkte oder WEB-Server möglich.

» Dokumentation

Speisespannung 24VDC
Funktionsverbrauch +/- 10%
Leistungsverbrauch 50VA
Sicherung 3,15A träge
Umgebungstemperatur 0-50 Grad C
Spannungsversorgung X1, 3-pol. bis 2,5mm2
C-Bus X2, 2x 3-pol. bis 2,5mm2
Ethernet X3, RJ45
Seriell 2 x RS485 X6, 2x 3-pol. bis 1,5mm2
E-HMI X7, RJ45, Display
Maße 125 mm x 111mm x 70mm (LxBxH)
Datenübertragung BACnet/IP
Modbus RTU Master (Optional)
Modbus RTU Slave (Standard)
WEBSERVER HTTP (Optional)
CE konform EN 500081-1, 500081-2, 500082-2
Interne Vernetzung von WD100-4 zu WD100-4
Fremdsysteme AS-i-Bus, SLC-Technik
Type WD100-4-BC-SE

» Dokumentation

Der Feldbuscontroller, BK-UZ, ist für den Schaltschrankeinbau konzipiert und kann die Daten von bis zu 128 Feldbusmodulen (bis zu 256 mot. BSKs) verwalten. Konfiguriert wird der Feldbuscontroller über unseren Konfigurator mit UND-/ODER-/WENN Verknüpfungen. Die Anbindung an eine übergeordnete GLT/DDC erfolgt über die Schnittstellen mitttels dem Modbus RTU/TCP Protokoll. Ferner können über die eingebauten Systemschnittstellen LED- und LC-Display angeschlossen werden. Bei einer BACnet Anbindung ist immer eine WD100-4 notwendig.

» Dokumentation

Speisespannung 24VDC
Funktionsverbrauch +/- 10%
Leistungsverbrauch 50VA
Umgebungstemperatur 0-50 Grad C
Spannungsversorgung 0V, 24VDC, 2-pol. bis 1,5mm2
Seriell 2 x RS485 Rx, Tx, Masse
Schnittstelle LED-TAB RS485
Stichbus Rt= Rot, Sw= Schwarz, Ws= Weiss, Ge= Gelb
Störungsrelais NC2-COM = Öffner
NO2-COM = Schließer
Befestigung 35mm DIN Hutschiene
Maße 137mm x 111mm x 70mm (LxBxH)
Buskabel IY(ST)Y 2x2x0,8mm
Leitungslänge max. 1.200m
Bustopologie Linie, Ring oder Baum (Linie mit Stichleitungen)
Anzahl Feldbusmodule 128
Abfragezeiten 100 Eingänge pro sec.
Eingänge potentialfreier Kontakt Eingangschutz bis 45VDC
Datenübertragung MODBUS RTU, optional IP
Interne Vernetzung von WD100-4 zu BK-UZ mit MODBUS RTU
Master/Slave/RS485
CE konform EN 500081-1, 500081-2, 500082-2

Das Motormodul BK-M-SysNet dient zur Überwachung und Steuerung von einer motorischen Brandschutzklappe.

Das Aufputzgehäuse (IP 54) ist für die Installation in unmittelbarer Nähe des Motors vorgesehen.

Eigenschaften und Funktionen:

  • Überwachung der Endlagenschalter Auf/Zu
  • Optionale Überwachung von Motorspannung und Motorstrom
  • BSK-Motordaten: 230 VAC, 24 VAC/DC, 8 A
  • Mit 5-pol. Gehäusesteckverbinder für das Buskabel und 3-pol. für die Spannungsversorgung der Motoren
  • Klemmen für die Endlagenschalter
  • Klemmen für die Motorspannung
  • Mit Spezialeinführung bei Motoren mit Stecker
  • Zusätzliche AMP-Buchsen für die Motorleitungen und Endlagenschalter (für steckfertige Motoren)
  • Die Adressierung des Moduls kann individuell ausgeführt werden. Daher kommt es zu keiner Adressverschiebung bei Nachrüstung.
  • Eventuell Verlängerungskabel und Kabelmuffe notwendig (siehe Zubehör)

» Dokumentation

Speisespannung Modul 12V DC über Buskabel
Leistungsverbrauch 10mA
Temperatur 0 – 50 C
Gehäuse IP 54 Auf-Putz
Gehäusematerial Polypropylen, Halogenfrei
Kabeleinführungen Verschraubungen für die Motorleitungen optional
Maße 160mm x 140mm x 75mm (LxBxH)
Anschluss Buskabel 5-pol. Gehäusesteckverbinder 4-Draht+Beidraht
Ankommend/Abgehend 2x2x0,75 mm2 + Beidraht
Versorgungsspannung 3-pol. Gehäusesteckverbinder, 3-Draht
Anschluss Motor 2 x schraubbare Steckklemmen bis 2,5 mm2 oder 3-polige AMP-Buchse
Endlagen-Motor-Auf/Zu 6 x schraubbare Steckklemmen bis 1,5 mm2 oder 6-polige AMP-Buchse
Schaltleistung Relais 8A, 230VDC, optional mit Auslösetaster und Sicherung
Eingänge +5VDC (über das Modul)
Leitungslänge Eingänge max. 20m
CE konform EN 61006-6-1 – 3

Das Motormodul BK-M-2-SysNet dient zur Überwachung und Steuerung von zwei motorischen Brandschutzklappen.

Das Aufputzgehäuse (IP 54) ist für die Installation in unmittelbarer Nähe des Motors vorgesehen.

Eigenschaften und Funktionen:

  • Überwachung der Endlagenschalter Auf/Zu
  • Optionale Überwachung von Motorspannung und Motorstrom
  • BSK-Motordaten: 230 VAC, 24 VAC/DC, 8 A
  • Mit 5-pol. Gehäusesteckverbinder für das Buskabel und 3-pol. für die Spannungsversorgung der Motoren
  • Klemmen für die Endlagenschalter
  • Klemmen für die Motorspannung
  • Mit Spezialeinführung bei Motoren mit Stecker
  • Zusätzliche AMP-Buchsen für die Motorleitungen und Endlagenschalter (für steckfertige Motoren)
  • Die Adressierung des Moduls kann individuell ausgeführt werden. Daher kommt es zu keiner Adressverschiebung bei Nachrüstung.
  • Eventuell sind für einen Motor Verlängerungskabel und Kabelmuffe notwendig (siehe Zubehör)

» Dokumentation

Speisespannung Modul 12V DC über Buskabel
Leistungsverbrauch 10mA
Temperatur 0 – 50 C
Gehäuse IP 54 Auf-Putz
Gehäusematerial Polypropylen, Halogenfrei
Kabeleinführungen Verschraubungen für die Motorleitungen optional
Maße 160mm x 140mm x 75mm (LxBxH)
Anschluss Buskabel 5-pol. Gehäusesteckverbinder 4-Draht+Beidraht
Ankommend/Abgehend 2x2x0,75 mm2 + Beidraht
Versorgungsspannung 3-pol. Gehäusesteckverbinder, 3-Draht
Anschluss Motor 2 x schraubbare Steckklemmen bis 2,5 mm2 oder 3-polige AMP-Buchse
Endlagen-Motor-Auf/Zu 6 x schraubbare Steckklemmen bis 1,5 mm2 oder 6-polige AMP-Buchse
Schaltleistung Relais 8A, 230VDC
Eingänge +24VDC (über das Modul)
Leitungslänge Eingänge max. 20m
CE konform EN 61006-6-1 – 3

» Dokumentation

Eingangsmodul mit vier Eingängen zur Überwachung von bis zu vier Endlagenschaltern von thermischen Brandschutzklappen.

Eigenschaften:

  • 5-pol. Gehäusesteckverbinder 4-Draht+Beidraht
  • Konfektioniert für die Busleitung
  • Klemmen für die vier Eingänge
  • Im Aufputzgehäuse (IP54)
Gehäuse AP-IP54
Gehäusematerial Polypropylen, Halogenfrei
Kabeleinführung Verschraubungen
Maße 160mm x 140mm x 70mm (BxHxT)
Anschluss Buskabel 5-pol. Gehäusesteckverbinder 4-Draht+Beidraht
Ankommend/Abgehend 2x2x0,75 mm2 + Beidraht
Eingänge für potentialfreie Kontakte
(+5 VDC über das Modul)
Leitungslänge Eingänge max. 10m
CE konform EN 61006-6-1 -3
Stromverbrauch 10 mA
Temperatur 5 – 45 C
Fabrikat D&S Steuerungssysteme Köln GmbH
Type BK-4

Die Verteilerboxen werden mit dem Kabel der Busdaten (IYSTY 2x2x0,8mm2) und dem Kabel der Spannungsversorgung (z.B. NYM 3×1,5mm2) verbunden. Sie bilden, auch ohne angebundene Feldbusmodule, ein prüfbares Bus-Netzwerk bzw. die Infrastrucktur des BSK Systems.

Die Feldbusmodule werden per Verbindungskabel mit praktischer Steckverbindung an die Verteilerboxen angeschlossen. Dies kann räumlich und zeitlich getrennt von der Installation der Verteilerboxen und somit des Bus-Netzwerks geschehen.

1x 5-pol. für das Buskabel

1x 3-pol. für die Spannungsversorgung der Motoren

In Zukunft sind die bestückten und konfektionierten Verteilerboxen auch direkt bei WISKA bestellbar.

Logo Logo Logo
Maße                                    108 x 98 x 57 mm
Schutzart IP20
Spannung 400 V
Installationstemperatur -5 °C – 60 °C
Einsatztemperatur -20 °C – 60 °C
Material Polystyrol

WISKA-Artikel-Nr: folgt in kürze

Verbindungsleitungen von der Verteilerbox zu den Feldbusmodulen mit den entsprechenden Steckern/Buchen für das Buskabel und für die Spannungsversorgung der Motoren.

Leitungsquerschnitt Spannungsversorgung Motorleitung 3×1,5mm2

Leitungsquerschnitt Buskabel 2x2x0,75mm2 + Beidraht.

  • 2 m = Buchse/Stecker (Buskabel und Spannungsversorgung für die Motoren)
  • 3 m = Buchse/Stecker (Buskabel und Spannungsversorgung für die Motoren)
  • 4 m = Buchse/Stecker (Buskabel und Spannungsversorgung für die Motoren)

Die Verbindungskabel können auch ungtereinander als Verlängerung miteinander verbinden werden. (2m + 3m = 5m)

In Zukunft sind die konfektionierten Verbindungskabel auch direkt bei WIELAND und ADELS-Contact bestellbar.

Das BK-2DO-2DI Modul dient zur Ansteuerung von Koppelrelais, Schützen um Lüftungsanlagen zu schalten und zur Aufnahme von potentialfreien Meldungen von einer BMZ Anlage. Das Modul hat zwei Relaisausgänge und zwei potentialfreie Eingänge. Der jeweilige Zustand der Ein- und Ausgänge wird durch LED’s angezeigt. Das Gehäuse ist für die Montage auf einer 35mm DIN Hutschiene ausgelegt. Die externe Spannungsversorgung des Moduls beträgt 24 VDC.

» Dokumentation

Gehäuse für 35 mm DIN Tragschiene nach EN607/15
Gehäusematerial ABS
Maße 110 mm x 125 mm x 22 mm (LxHxB)
Anschluss Buskabel 4-Draht + Beidraht (IY(ST)Y 2 x 2 x 0,8 mm)
Ankommend/Abgehend 5 schraubbare Steckklemmen bis 1,5 mm2
Ein-Ausgänge 5 x schraubbare Steckklemmen bis 1,5 mm2
Schaltleistung Relais 2 A / 30 VAC
Eingänge für potentialfreie Kontakte
(+ 24VDC über das Modul)
Signalisierung der Ein-/Ausgänge je Ein-/Ausgang eine gelbe LED
(Relaiskontakt = 1 = LED “EIN”)
(Eingangskontakt = 1 = LED “EIN”)
Handbedienebene 0-Auto-1 je Ausgang, über BACnet auswertbar
CE konform EN 500081-1, 500081-2, 500082-2
Externe-Versorgungsspannung 24 VDC +/- 10%
Stromverbrauch 100 mA
Temperatur +5 – +45 C
Fabrikat D&S Steuerungssysteme Köln GmbH
Type BK-2DO-2DI

Das BK-4DO Ausgangsmodul dient zur Ansteuerung von Koppelrelais, Schützen oder Lampen/LED. Das Gehäuse ist für Montage auf einer 35mm DIN Hutschine ausgelegt. Die notwendige externe Spannungsversorgung des Moduls erfordert 24VDC Gleichspannung.

» Dokumentation

Gehäuse für 35 mm DIN Tragschiene nach EN607/15
Gehäusematerial ABS
Maße 110 mm x 125 mm x 22 mm (LxHxB)
Anschluss Buskabel 4-Draht + Beidraht (IY(ST)Y 2 x 2 x 0,8 mm)
Ankommend/Abgehend 5 schraubbare Steckklemmen bis 1,5 mm2
Ausgänge 5 x schraubbare Steckklemmen bis 1,5 mm2
eindrätig, 1 mm2 feindrähtig
Schaltleistung Relais 2 A / 30 VAC
Handbedienebene 0-Auto-1 je Ausgang, über BACnet auswertbar
Signalisierung der Ausgänge je Ausgang eine gelbe LED, (Relaiskontakt = 1 = LED “EIN”)
CE konform EN 500081-1, 500081-2, 500082-2
Externe-Versorgungsspannung 24 VDC +/- 10%
Stromverbrauch 120 mA
Temperatur +5 – +45 C
Fabrikat D&S Steuerungssysteme Köln GmbH
Type BK-4DO

Das BK-4DI Eingangsmodul dient zur Überwachung bzw. Aufschaltung von z.B. BMZ Meldungen, Schalter oder Tastersignalen. Das Gehäuse ist für Montage auf einer 35mm DIN Hutschine ausgelegt. Die notwendige externe Spannungsversorgung des Moduls erfordert 24VDC Gleichspannung. Die maximale Leitungslänge von bzw. zu den Eingängen kann bis zu 10m betragen.

» Dokumentation

Gehäuse für 35 mm DIN Tragschiene nach EN607/15
Gehäusematerial ABS
Maße 110 mm x 125 mm x 22 mm (LxHxB)
Anschluss Buskabel 4-Draht + Beidraht (IY(ST)Y 2 x 2 x 0,8 mm)
Ankommend/Abgehend 5 schraubbare Steckklemmen bis 1,5 mm2
Eingänge 5 x schraubbare Steckklemmen bis 1,5 mm2
eindrätig, 1 mm2 feindrähtig
Handbedienebene
Eingänge für potentialfreie Kontakte
(+ 24VDC über das Modul)
Signalisierung der Ein-/Ausgänge je Eingang eine gelbe LED, (Eingang = 1 = LED “EIN”)
Leitungslänge Eingänge max. 10m
CE konform EN 500081-1, 500081-2, 500082-2
Externe-Versorgungsspannung 24 VDC +/- 10%
Stromverbrauch 100 mA
Temperatur +5 – +45 C
Fabrikat D&S Steuerungssysteme Köln GmbH
Type BK-4DI

» Dokumentation

Zur Visualisierung sowie Steuerung von Brandschutzklappen. Das LC-Display dient zur Anzeige der Betriebszustände von z.B. Brandschutzklappen. Es können 128 Meldetexte programmiert werden. Ein Meldetext kann bis zu 24 Zeichen lang sein. Zur Ansteuerung der BSKs stehen 10 Funktionstasten zur Verfügung. Die Meldungen werden mit Datum und Uhrzeit angezeigt. Das Display verfügt über einen automatischen Stromsparmodus. Der Verbrauch liegt dann bei 0,48W. Im Anzeigemodus werden 4,8W verbraucht. Die Betriebsspannung beträgt 24VDC bei 0,2A. Das Display kann direkt an unsere BK-UZ/EK-UZ und an die WD100-4-BC-SE über MODBUS RTU angebunden werden. Das LC-Display ist zur Montage in eine z.B. Schaltschranktüre konzipiert. Die Programmierung der Anzeigefunktionen im LCD-Display bzw. der Funktionstasten erfolgt über MODBUS RTU in der BK-UZ/EK-UZ oder WD100-4-BC-SE.

» Dokumentation

Zur Visualisierung von Brandschutzklappen. Das LC-Display dient zur Anzeige der Betriebszustände von z.B. Brandschutzklappen. Es können 128 Meldetexte programmiert werden. Ein Meldetext kann bis zu 24 Zeichen lang sein. Die Meldungen werden mit Datum angezeigt. Das Display verfügt über einen automatischen Stromsparmodus. Der Verbrauch liegt dann bei 0,48W. Im Anzeigemodus werden 4,8W verbraucht. Die Betriebsspannung beträgt 24VDC bei 0,2A. Das Display kann direkt an unsere BK-UZ/EK-UZ und an die WD100-4-BC-SE über MODBUS RTU angebunden werden. Das LC-Display ist zur Montage in eine z.B. Schaltschranktüre konzipiert. Die Programmierung der Anzeigefunktionen im LCD-Display bzw. der Funktionstasten erfolgt über MODBUS RTU in der BK-UZ/EK-UZ oder WD100-4-BC-SE.

» Dokumentation

19″ Trägerrahmen für 10 Einbauten. Der 19″ Trägerrahmen dient zur Aufnahme von bis zu 10 Stück LED- und/oder Tastermodulen. Die LED-Module bestehen aus 10 roten/grünen LED die als Anzeige zur Signalisierung z.B. der Klappenstellung oder Störmeldungen genutzt werden können. Die Tastermodule bestehen aus max. 6 Tastern je Modul und dienen z.B. zur Ansteuerung der BSK/ERK Motoren. Zur Quittierung und Lampenprüfung steht ein separates Modul zur Verfügung. Die Montage der LED bzw. Tastermodule in die 19″ Rahmen inklusive der Verdrahtung über Flachbandkabel wird werksseitig vorgenommen. Die Programmierung bzw. Zuordnung der LED bzw. Taster zu beliebigen Ein- oder Ausgängen erfolgt in der BK-UZ oder in der WD100-4. Jede LED bzw. jeder Taster steht auch als Datenpunkt über Modbus zur Verfügung. Mit dem MODBUS Anschaltmodul kann das Tableau auch an alle gängigen MODBUS Master angebunden werden.

Gehäusematerial ABS
Farbe ähnlich RAL 7093
Brandverhalten ähnlich Brennbarkeitsklasse UL94 Gruppe VO, selbstverlöschend
Maße 438mm x 178mm x 32mm (BxHxT)
Ausschnitt 450 mm x 150 mm
Einbaumodule:
Maße 40 mm x 128mm x 15mm (BxHxT)
LED-Modul 10 rot/grüne LEDs
Tastermodul 6 Tastern (Ein/Aus)
Prüfmodul Lampenprüf- und Quitiermodul
Versorgungsspannung 24CDC +/- 10%
Fabrikat D&S Steuerungssysteme Köln GmbH
Type BK-Tableau

Technische Daten

Busspannung 12VDC
Stichbus Rot= +12V, Schwarz= -Gnd, Weiss= Daten, Gelb= Daten
Buskabel IY(ST)Y 2x2x0,8mm
Leitungslänge Buskabel max. 1,200m (aller angeschlossenen Buskabel)
Bustopologie Linie, Ring oder Baum (Linie mit Stichleitungen)
Anzahl Module am Bus 128 Module
Abfragezeiten 100 Eingänge oder Ausgänge pro Sek.
Datenübertragung RS485, TCP/IP optional
Interne Vernetzung MODBUS RTU Master/Slave

Dokumente

Die folgenden Dokumente behandeln das dem BSK-SysNet® zugrunde liegende BSK-500-Bussystem, welches in Teilen (v. a. hinsichtlich der steckbaren Verkabelung über die Verteilerboxen) vom BSK-SysNet® abweicht.

Zubehör

Verfügbare Längen:

  • 2 m = (Stecker/Buchse)
  • 3 m = (Stecker/Buchse)
  • 4 m = (Stecker/Buchse)
  • Auf Anfrage in Wunschlänge

Die Verbindungsmuffe diehnt als verdeckte Verbingung für die Motorkabel und die Verlängerungskabel.

M40 Rohr (12cm) mit zwei Verschraubungen und Dichtungseinsatz mit zwei Bohrungen für die Motorkabel (Endlagenschalter/Spannungsversorgung)

Eine Befestigung kann mit einer M40 Quick-Schelle erfolgen. (nicht im Lieferumfang enthalten)

 

Material Polyamid
Produktfarbe RAL 7035
Einsatztemp. min -30 °C
Einsatztemp. max 100 °C
Typ Außenbefestigung – COMBI
WISKA-Bestellnr. 10108836
Material Stahl verzinkt
Außenmaße LxBxH 160x76x9,4mm
Typ MP-S Montageplatte klein COMBI / WHK
WISKA-Bestellnr. 10105774
Material Stahl verzinkt
Außenmaße LxBxH 241x181x9,7mm
Typ MP-L Montageplatte groß COMBI / WHK
WISKA-Bestellnr. 10105775